ALS NAVARRO ZU UNS KAM

Lange hatte ich ein Pflegepony namens Alina. Sie ist ein Haflinger und ist manchmal stur...

Ich hab sie auf Turnieren geritten, aber auf jedem Turnier war sie zickig.

Irgendwann hat meine Mutter gesagt dass sie keine Lust mehr auf die Probleme mit Alina hat.

Und so kam es das wir im Internet nach einem eigenen Pferd gesucht haben.

Das erste Pferd, dass wir und angeschaut haben, war ein Schimmel mit einem verkrüppelten Huf.

Wir dachten dass das vielleicht nicht so schlimm ist, aber man sagte uns, dass man dieses Pferd nicht auf

Turnieren reiten kann.

Also namen wir das Pferd doch nicht.

Wir suchten weiter und stießen auf einen 3 Jähriegen Araber-Friesen Mix. Nach ein paar Wochen fuhren wir

zu dem Hof. Das Pferdchen stand schon geputzt und gesattelt in der Sattelgasse.

Zuerst wurde er vorgeritten. Danach sollte ich ihn reiten. Es klappte sehr gut und ich beschloss dass das mein

Pferd sein wird. Ein paar Wochen später holten wir ihn ab.

Ich war noch nie in meinem Leben so glücklich als in diesem Moment!!!!!

Zuerst hieß er Luge, beim zweiten Besitzer wurde er Frodo genannt aber ich entschied mich für den Namen

Alando.

 

DAS EINREITEN

Nun war er endlich bei uns. Navarro war noch nicht eingeritten(nur angeritten) also musste ich es tun.

Er war so superlieb, dass ich nach ein paar Tagen schon traben konnte. Ich traute mich aber nicht zu

galoppieren. Eines Tage hatte ich mir vorgenommen den ersten Galopp zu wagen, da wurde die

Hühnerstalltür zugeknallt, Navarro ging durch und ich hatte wieder Angst.

Nach ein paar Wochen habe ich mich endlich getraut. Erst kamen ein paar kleine Buckler, aber danach

klappte alles prima.

Manchmal war er noch ein bisschen zickig aber es wurde immer besser und ich hatte immer mehr ver-

trauen.

 

GEBE ICH DAS REITEN AUF?

Da alles gut klappte fing ich wieder mit dem Reitstunden an. Alles ging gut.

Doch in einer Reitstunde war Navarro ganz plötzlich komisch drauf. Er machte was er wollte und ging

nurnoch durch. Ich kam nichtmehr mit ihm klar und bekann zu verzweifeln.

Von Reitstunde zu Reitstunde wurde es schlimmer. Er rannte alle Pferde um, versuchte mich

runterzubuckeln und hatte keinen Respekt vor der Reitlehrerin.

Ich wollte schon lange aufgeben, aber dank den anderen habe ich weitergekämpft. Und so ging es wieder

bergauf.

 

SO JUNG ABER ZUM REITEN NICHT MEHR ZU GEBRAUCHEN?

Inzwischen wa Navarro wieder brav geworden, kam aber nicht gerne von der Weide.

Ich wollte ihn von der Weide holen, doch er war anderer Meinung.

Ich habe das Tor geschlossen und habe nochmal versucht ihn zu fangen, aber was dann geschah war das

schlimmste was ich jeh gesehen hab.

Navarro der noch nie gesprungen ist, versuchte über das Tor zu springen.

Er raste darauf zu, sprang zu spät ab und blieb hängen. Er hing auf dem Zaun und zappelte so lange bis er

endlich dort runterkam.

Danach hat er etwas gelahmt aber nicht zu heftig.

Wir fuhren trotzdem zur Reitstunde, weil er plötzlich nicht mehr lahmte.

In Merzen angekommen, ging ich in die Halle.

Mitte in der Reitstunde fing er an heftig zu lahmen.

Ich durfte nur Schritt reiten und er musste sein Bein schonen.

Ich konnte ihn lange nicht reiten und ich dachte: Er ist noch so jung. Kann ich ihn nie wieder reiten?"

Doch zum Glück wurde alles wieder besser.

 

weiter geht es auf der Seite: Geschichte 2

 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!